Abschlussprüfung und Siegerehrung

Am letzten Tag wurden wir von Vermelhinho zurück nach Novo Airão gebracht, von wo aus wir mit dem Taxi in zwei Stunden nach Manaus fuhren. Abends aßen wir schlechte Pizza auf dem zentralen Platz vor dem berühmten Teatro Amazonas, das wir am nächsten Tag ausgiebig fotografierten, bevor wir ins Flugzeug nach Brasília stiegen.

Nun stand die Frage an, wer die Prüfung gewonnen hatte. Wer von uns war am besten mit den Bedingungen, der Hitze, der Sonne, dem Essen klargekommen? Das war das Kriterium, welches durch die unabhängige Jury, bestehend aus mir, für die Entscheidung zugrunde gelegt wurde.

Die Fairness der Jury kann man bereits daran erkennen, dass Kriterien wie: Wer konnte am längsten Unterwasser Luft anhalten? Wer war der körperlich Größte? Oder wer hatte einen E-Book-Reader dabei? nicht in die Kriterien aufgenommen wurden.

caboclo-bruder-nazareEva und ich belegten den vorletzten und letzten Platz, da wir uns beide bei dem Kollegen Nazaré mit einer fiesen Grippe angesteckt hatten und jeweils für eine Woche in Brasília das Bett hüten mussten. Dabei gehörte der letzte Platz mir, da bei mir die Krankheit sogar mit fast 39 Grad Fieber verlief.

 

Peter belegte den zweiten Platz, da er gegenüber der Siegerin deutlich mehr mit der heftigen Sonneneinstrahlung zu kämpfen hatte. Somit stand die Siegerin unserer Dschungelprüfung fest. Sylvia ist nicht nur blendend mit den äußeren Widrigkeiten klar gekommen. Sie hat die gesamte Reise auch im Vorfeld professionell organisiert und ist in Stresssituationen immer ruhig und überlegt geblieben. Glückwunsch!

so-sehen-sieger-aus

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.